FamilienGartenHaus in Köln

 
 
 
 
 
 

Beim FamilienGartenHaus in Köln wurde der Naturerlebnisgarten nach dem Dillinger Modell als großer Spielraum für Jung und Alt geplant und gebaut.
Trockenmauern fangen die Geländesprünge der Privatgärten zur Gemeinschaftsfläche ab.
Die Bank auf dem Blumenrasen unterm Apfelbaum lädt ein zum Ausruhen.
Ein Natursteinmäander in Kombination mit einer Wildstaudenpflanzung und  -einsaat macht aus der für die Feuerwehr notwendigen Rasengitterfläche Spielfläche Blumenbeet.
Duftpflanzen an einem barrierefreien Weg in den Garten erfreuen alle Bewohner, auch solche mit Einschränkungen des Sehvermögens.
Ein Spielberg mit Kriechtunnel, Wasserspielbereich, Schaukel, Rutsche, Burg, Sitzatrium (aus Trockenmauerwerk) und Kräuterbeet bietet zahlreiche Bewegungsmöglichkeiten.
„Barbies Zauberwald“ aus Purpurweiden lädt ein zum Verstecken und Höhlenbauen, hier gibt es eine Hütte, eine Matschgrube und einen Weidengang.
Der Nutzgarten wird von einer der Familien betreut, alle Kinder dürfen hier unter Anleitung mithelfen.
Eine Bolzwiese ermöglicht Ballspiele.
In der Wildfruchthecke dürfen die Kinder naschen.
Mehr Info über das Familiengartenhaus und seinen Garten

Kurzübersicht

Projektleitung:
Ulrike Aufderheide
Planungsbüro CALLUNA

Baujahr 2007
Größe: 1300 qm