Naturerlebnis Krippe in Potsdam

 
 
 
 
 
 

Seit dem Herbst 2007 wurde das Außengelände der KITA Am Kirchsteigfeld, Potsdam von der Arbeitsgruppe Außengelände von allen Beteiligten gemeinsam geplant. Im Frühjahr 2008 war es endlich soweit: An 2 Tagen bauten die Eltern und Erzieher das Krippengelände gemeinsam naturnah um. Es entstanden –  auf der ehemaligen Betonsteinfläche –  ein kleinkindergerechter „Spielberg mit „Kletterfelsen“ an dem die Kleinen sich im „Bergsteigen“ üben können, auf dem Kullerrasen wird eifrig heruntergerollt,  kleine Sitznischen laden zum Zurückziehen ein, ein „Zauberweg“ am Rand der Trockenbeete mit unterschiedlichen Bodenbelägen als „Fühlpfad“ wird immer wieder eifrig erkundet, die Beeteinfassungen aus Naturstein dienen den Kleinkindern als Halt beim Laufen lernen. Die  Kräuterecke überrascht immer wieder mit neuen Düften, vor allem im dem offen gestaltetem Weidenspielhäuschen (damit der Aufsichtspflicht genügt werden kann) sind immer mehrere Kleinkinder beim Zusammenspiel zu bebachten.
Alles wurde bepflanzt mit robusten, bunt blühenden Wildstauden in Bioland-Qualität. Auf dem KITA-Gelände wurde gleichzeitig das „Indianerdorf“ gemeinsam aus Weiden gebaut. In den nächsten Jahren geht es mit der naturnahen Umgestaltung des KITA-Geländes weiter!

Kurzübersicht

Planung und Projektleitung:
Dipl. Ing. Renate Froese-Genz
Landschaftsarchitektin
Größe: 500 m²
Baujahr: ab 2008