Beispiel mit großer Reichweite

 
 
 
 
 
 

Am Wertstoffhof legte die Gemeinde mit dem Agenda Arbeitskreis einen öffentlichen Schaugarten an. Hier lassen sich die heimischen Gehölze der Region anschauen, außerdem gibt es viele Wildstauden und Blumenwiesen. Sie wurden angesät mit Heumulchsaatgut aus der nahegelegenen Garchinger Heide. Beispielhafte Trockenmauern und Treppen mit verschiedenen Steinarten zeigen Möglichkeiten für  den Privatgarten. Außerdem: Ein besispielhaftes Insektennisthaus und ein Laichteich für Wechselkröten. Der Haarer Naturschaugarten war Vorbild für viele weitere naturnahe Begrünungen im öffentlichen Grün.

Kurzübersicht

Projektleitung
Dr. Reinhard Witt 
Baujahr 1997
Fläche: 1500 m²